Von Trier nach Alexandria (Schwanke auf dem Römerschiff)

In Tri­er sind die Schiffs­bauer zu Hause, vor allem, wenn es um orig­i­nal­ge­treue Nach­baut­en römis­ch­er Fracht­segelschiffe geht. Nach dem Fund eines antiken Wracks vor der süd­franzö­sis­chen Küste ist in den let­zten zwei Jahren in Zusam­me­nar­beit unter­schiedlich­ster Gew­erke, Forsch­er und Insti­tu­tio­nen ein römis­ches Segelschiff nachge­baut wor­den. Das eigentliche Ziel: Die Wis­senschaftler möcht­en ver­ste­hen, wie der Han­del auf dem Mit­telmeer vor 2000 Jahren funk­tion­ierte. Welche Seer­outen wur­den wie oft gesegelt? Welche Güter wur­den gehan­delt? (Tex­tquelle: ARD)

(Link zum Film, ARD)